Parodontitis

Bei der Parodontitis kommt es zu einer Entzündung des Zahnhalteapparates, die zum Abbau des Knochens führt, der den Zahn festhält. So entstehen zunächst Zahnfleischtaschen, später lockern sich die Zähne bis das Kauen immer schwerer wird. Begleitet wird dies häufig durch Zahnfleischbluten und einen unangenehmen Geruch. Dies kann durch eine zahnärztliche Untersuchung bei uns rechtzeitig erkannt werden und Sie werden ausführlich über den Schweregrad und die notwendige Therapie aufgeklärt.

Dann erhalten Sie eine individuelle Behandlung nach unserem modernen Konzept, das den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen folgt und das Fortschreiten der Krankheit stoppt.

 

Nachsorge!

Durch eine gezielte Therapie hat man die Erkrankung zunächst einmal im Griff. Durch unsere tägliche Nahrungsaufnahme gelangen jedoch erneut Beläge zwischen Zahn und Zahnfleisch. Es ist daher wichtig, die Beläge in regelmäßigen Abständen professionell entfernen zu lassen, um effektiv einer erneuten Erkrankung vorzubeugen. Langfristig gesehen wirken Sie somit der weiteren Zerstörung des Zahnhalteapparates und dem Zahnverlust entgegen. Ziel ist die Gesunderhaltung des gesamten Organismus, um auch im Alter ein schönes Lächeln mit den eigenen Zähnen genießen zu können.